3 Tage Henri Pittier

Warum in den Henri Pittier Nationalpark?

Der erste Nationalpark Venezuelas Henri Pittier ist einzigartig und bereits die Anfahrt über Maracay wird mit zahlreichen Serpentinen und Nebelwäldern zu einem wahrhaften Abenteuer. Hier erhält man in der Höhenstafflung bis 2000 m Einblick in die Vielfalt der Pflanzen und Tierwelt Venezuelas. Viele endemische Arten existieren nur im Henri Pittier Nationalpark.

Der Henri Pittier Nationalpark und seine Natur

1937 wurde der Nationalpark von Henri Pittier gegründet. Er beherbergt über 560 Vogel- und über 1100 Tierarten. Ob Ozelote, Pumas bis hin zu Ameisenbären , Hirschen und Füchsen ist hier alles vertreten. Besonders zu empfehlen für Birdwatching. Der ganze Park umfasst über 105000 Hektar und das Gestein des Parkes ist über 80 Millionen Jahre alt. Somit haben sich die Pflanzen hier über Millionen von Jahren evolutionär angepasst. Während der Eiszeit verschwanden viele Spezies aus den anderen Teilen Venezuelas, doch im Henri Pittier Nationalpark überlebten sie durch seine meeresnahe Lage, des feuchtwarmen Klimas und den Bergen.

Unsere Tour 3 Tage Henri Pittier Nationalpark

1. Tag
Am ersten Tag, direkt nach eurem Begrüßungscocktail startet Ihr zu einer Tagestour in den wunderschönen Henri Pittier Nationalpark. Hier gibt es eine atemberaubende Tier- und Pflanzenwelt zu betrachten. Den ganzen Nachmittag verbringt Ihr, umrungen von Palmen, Vögeln und herrlichen tropischen Pflanzen. Ihr kreuzt zahlreiche Flussläufe, bestaunt Zuckerrohr, Cacao und lasst einfach die herrliche Stille auf Euch wirken. Zwischendurch bleibt immer wieder Zeit, Euch zu stärken und neue Kraft zu tanken. Am Abend nach dem herzhaft zubereiteten Abendessen und dem ein oder anderen leckerem Tropfen fallt Ihr müde und geschafft, aber dennoch glücklich in eure Hängematten.
National Park in Venezuela
2. Tag Henri Piitier Nationalpark
Am nächsten Morgen wird ein Traum für jeden Ornithologen war, es geht mit einem englischsprachigem Führer auf Vogelsuche. Doch zuerst wird gefrühstückt, um Kraft zu tanken. Beginnend beim Meeresniveau, dort die ersten 2 h des Tages verbringend, geht es zunächst auf 800 m, um dort die heimischen Federtiere dieser Region vor die Linse zu bekommen. Jetzt gibt’s eine kurze Mittagsrast, eine Stärkung in Form eines Mittagsessens wird aufgetischt. Im Anschluss daran geht’s auf eine Höhe von 1300 m, um die dort spezifischen Vogelarten ausfindig zu machen und eventuell dass eine oder andere Foto zu schießen. Nach diesem traumhaften Tag für unsere Vogelkundler geht’s zurück ins Camp, es erwartet Euch eine weitere leckere Mahlzeit, die Euch die Nacht versüßt.
Henri Pittier in Venezuela
3.Tag
Der Tag eurer Abreise beginnt mit einer Tasse Kaffee und leckerem Frühstück. Gegen Mittag verlasst Ihr das Camp.
National Park Venezuela

Preisab 229 Euro

Leistungen

2 Tagestouren

Guide

2 Uebernachtungen in Haengematten

Vollpension

Touranfrage